Musikarchiv

Übersicht Ressourcen Sound & Music

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Neue Antwort erstellen

Kernle 32DLL

BeitragSo, Aug 05, 2007 12:25
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Dann trag ich auch mal 2 Lieder bei...
Sind mit dem Magix Music Maker 2007 gemacht.

Fallen Heros:
http://kernel32dll.ke.funpic.d...nHeros.MP3
Byte Dance
http://kernel32dll.ke.funpic.d...eDance.MP3

Achja, die Lieder sind Teil meiner eigenen kleinen Musiksammlung von 22 Tracks, die ich (sobald ich nen ordentlichen Webspace habe) plane zu veröffentlichen.

Grüßle:
Kernle

Edit:
Die Musik ist mehr als Hintergrundmusik o.ä. in Spielen gedacht. Genaueres findet man hinter dem Link "SoundsOfGames" in meiner Signatur

Edit2:
Hab mir fast alles aus dem Thread schon angehört, un es klingt alles super Very Happy Hier sind anscheinend richtige Profis am Werk Razz
Mein PC: "Bluelight" - Xtreme Gamer PC [Video]
Meine Projekte: Cube-Wars 2010 [Worklog]
Anerkennungen: 1. Platz BCC #7 , 1. Platz BCC #22 , 3. Platz BAC #89
Ich war dabei: NRW Treff III, IV ; Frankfurter BB Treffen 2009

Polska-Fighter

BeitragMo, Sep 24, 2007 22:22
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Kernel 32DLL
Ich Liebe das Lied Fallen Heros.
da bekomme ich irgendwie lust Day of Defeat zu spielen.
Finde das Lied is bischen zu kurz das wäre echt hammer wen es länger wäre. Wie hast du bitte die Frauen Stimme hinbekommen, das würde mich echt interesieren?
könnte ich das später auch mal in eins meiner Games verwenden ?
da es relativ gut past das Spiel is noch nicht weit für weitere Infos kannste fragen.
Byte dance gefällt mir nicht ganz so gut.
www.Grundosz-Studios.de.tp

tft

BeitragDi, Sep 25, 2007 10:28
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Hallo ..

@Tag ... wärend ich diese thread lese... höre ich deine Musik. Echt klasse. Besonders Short 3 hats mir angetan.

Gruss TFT
TFT
http://www.optima-code.ch
Monkey,HTML5,CSS3,W 7 64 Bit, 8 GB Ram, GT470, W8 ist Müll !!!!!!

Dottakopf

BeitragSo, Dez 23, 2007 16:09
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Ja auch bei mir kommen beide lieder sehr gut an !

Bei fallen heros, könnt ich mir das als "Game over" hintergrundmusik gut vorstellen.
Sind diese musikstücke frei verwendbar ?

Saubere arbeit

mfg Dottakopf
Rechtschreibfehler gelten der allgemeinen Belustigung!
 

Janos McKennitt

Betreff: Sternenvolk Maintheme

BeitragSo, Jun 15, 2008 9:11
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Tach.

Nibor, aus diesem Forum, hat eine Spiel namens STERNENVOLK programmiert, für welches ich die Musik geschrieben habe. Ich wollte einfach mal so frei sein, die Maintheme zu präsentieren.

Falls es jemanden interessiert, hier der Link zum Stück:

http://www.22-5.net/media/music/Into_the_Space.mp3


Liebe Grüsse,


Janos
Film- und Gamemusik:
www.sebastian-schell.de

tft

BeitragSo, Jun 15, 2008 11:43
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Hi....

Exelent. Sehr von bestehenden Themen angelehnt. Aber toll. Weiter so.

Fiel Spass noch. TFT
TFT
http://www.optima-code.ch
Monkey,HTML5,CSS3,W 7 64 Bit, 8 GB Ram, GT470, W8 ist Müll !!!!!!

Tagirijus

ehemals "Tag"

BeitragSo, Jun 15, 2008 12:51
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Hallo Janos,

Soweit ich es erahnen kann, ist dieser Thread doch eigentlich nur zum Vorstellen von Stücken gedacht, die man frei in Spielen verwenden darf, oder? Es seidem du tust dies ebenfalls mit diesem Stück. Dachte nur, wenn du es schon für ein anderes Spiel komponiert hast, wäre das etwas fragwürdig.

Ich finde, das klingt schon ganz ok. Also klingt ganz in Ordnung orchestriert am Anfang (hinten wird's ein bisschen zu schwammig, für meinen Geschmack... ich denke aber, es ist trotzdem ok... die wenigsten Spieler haben den "kritischen" Geschmack wie ich Razz). Was mir sehr suspekt in diesem Stück erscheint ist der Mix und der Hall. Mehr noch der Hall. Die Bläser am Anfang klingen noch ganz ok (Klingt rein intuitiv für mich nach Wivi, stimmt das?), aber dann kommen die Percussion in einer überdimensionalen Blechdose. Der Hall ist ziemlich ungünstig eingestellt, oder ist einfach nur ein schlechter Hall. Es klingt zumindest nicht authentisch. Gerade den Hall solltest du anpassen, falls du wirklich Wivi verwendest. Bei Wivi wirst du voraussichtlich den Engine-Hall verwenden. Später kommen Streicher hinzu, die den gleichen (oder schlimmstenfalls den selben!) Hall zu benutzen scheinen, wie die Percussion (das lässt mich drauf schließen, dass du in der Tat Wivi für die Bläser verwendest). Die Blechbläser sind somit ziemlich abgekoppelt von den Streichern, wenn man es sehr kritishc betrachtet. Aber insgesamt klingt es einfach nur unauthentisch.
Gerade der Hall macht sehr viel im Mix aus. Außerdem positionierst du damit das Orchester und lässt es je nach Gebrauch dicker oder dünner klingen. Man kann wirklich unglaublich viel mit dem Hall machen. Versuch ruhig mal kommerzielle Produktionen anzuhören, dessen Klang du erreichen willst und spiel dann gezielter mal mit deinem Hall rum. Außerdem ist auch hier zu raten, dass du am besten für jede Instrumentengruppe, oder besser für jedes gleichartig positionierte Instrument einen eigenen Mixer-Kanal nimmst und demnach einen individuellen Hall anpasst. Das gibt dir später mehr Kontrolle und sicherlich auch mehr Transparenz im Mix.

Zwei Kleinigkeiten noch, wenn du erlaubst: Die BLäser bei Sekunde 45 ziehen den Ton noch mal ungünstig hoch; das sollte vielleicht weniger so ruckartig sein, das klingt nicht authentisch. Und der Schlusston vom gesamten Stück ist auch etwas abrupt. Also so langgezogene Dominante und eine Lichtgeschwindigkeits-Tonika :p . Vielleicht noch etwas länger die Tonika halten. Also nach mehrmaligem Hören geht's eigentlich, ist sicherlich auch wieder nur mein Geschmack, aber ich wollte es trotzdem mal sagen. Kann auch daran liegen, dass mir einfach der typische Schlusswechsel DOminante->Tonika zu öde erscheint. Und es wirkt durch diese kurze Tonika etwas.... naja lustig auf mich. Es seidem, das ist Absicht. Wink

tft hat Folgendes geschrieben:
Hi....

Exelent. Sehr von bestehenden Themen angelehnt. Aber toll. Weiter so.

Fiel Spass noch. TFT


Ich will nicht rummosern, aber irgendwie drängts mich:

"Exzellent" und "viel Spaß" .... sorry, das musste raus! Very Happy



Manu
Tagirijus.de

tft

BeitragSo, Jun 15, 2008 17:15
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Hi ...

also jeder weis hir das meine Rechtschreibung noch schlechter ist als mein gesprochenes English.
Ich habe sogar (C) auf meine Fehler. Also nicht nachmachen . Smile

Guss TFT
TFT
http://www.optima-code.ch
Monkey,HTML5,CSS3,W 7 64 Bit, 8 GB Ram, GT470, W8 ist Müll !!!!!!
 

Janos McKennitt

BeitragSo, Jun 15, 2008 22:30
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Hi!


Also zuerstemal: konstruktive Kritik ist immer herzlich willkommen. Smile

Zweitens: Sorry, ich dachte, der Tread wäre zum Vorstellen von Stücken AUS Projekten VON Blizzbasic-Programmen. Ok, werde da nächstes mal vorsichtiger sein. Wink Danke für den Tip. Hab das irgendwie falsch verstanden. Ein Archiv kann ja immerhin auch zum Archivieren von bestehende Tatsachen verwendet werden. Wink

Nein, ich benutze kein WiVi, sondern einen Hallplugin von Mackie.
Ich verwende für jede Group einen separaten Hallkanal und unterschiedliche Halltiefen für die Tiefenstaffelung.
Ist sicherlich keine Altiverb-Konkurrenz und wird auch gegen das MIR Projekt nicht ankommen. Wink

Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass sich die Blechbläser so stark abkoppeln. Sie sind eben recht dominant im Vordergrund, aber wenn man sich bestehende Produktionen a la Hans Zimmers Gladiatorsoundtrack etc anhört, rummst da das Blech recht im Vordergrund.
Auch andere Produzenten von allein samplebasierter Musik stellen die Blechbläser recht in den Vordergrund und layern diese sogar teilweise mit einer zweiten Hornsektion, um den Klang noch fetter zu machen. Siehe dabei Thomas Bergersen, einer der wohl bekanntesten Samplekomponisten.

Hm, bei Sekunde 45 ziehen die Bläser den Ton nicht rauf, es wird nur etwas "blecherner" in der Trompetensektion. Dass es ruckartig erscheint, mag vielleicht an den Samples liegen. Die schalten ziemlich schnell auf diese blechernen Artikulation um, finde ich aber nicht weiter störend, besonders, da es einen Kontrast zum folgenden ruhigen Teil nach der Pause setzt.

Naja also Dominaten-Tonika-Wendungen als öde zu beschreiben finde ich doch sehr abstrus. Dann müsstest Du 90 % der Bach'schen Werke - und auch genausoviel der heutigen Musikstücke - öde finden, da es vom Tonsatz her gängig ist, vor der Schlusstonika einen Dominantakkord zu spielen. Gegenfrage: wie beendest Du Deine Stücke?

Noch kurz was zum Thema Authentizität:
Hier geht es um samplebasierte Musik. Authentizität ist da kaum zu erreichen, da keine Samples an die Realität herankommen. Für mich muss das auch nicht der Fall sein. Denn es geht in meiner Film/Game Musik hauptsächlich darum, Stimmungen zu erzeugen. Und da dies kein Live-Konzert ist, darf dabei auch "geschummelt" werden und z.B. einzelne Sektionen nach vorne gehoben werden. Btw: auch bei Klassischen Produktionen wird dies gemacht. Hör Dir dazu mal Camina Burana von Orff an: so wie auf einer Studio-CD wirst Du ein Chor NIEMALS live im Vordergrund hören.

Liebe Grüsse,

Janos
Film- und Gamemusik:
www.sebastian-schell.de

DAK

BeitragSo, Jun 15, 2008 23:06
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
@Janos:
Das Ganze klingt imho ganz gut, (der Anfang erinnert mich iwie an Startreck vermischt mit dem Anno 1602-Theme) nur das Ende find ich viel zu apprupt. Da klingts so, als würds noch mal richtig losgehen und dann is aus...
Gewinner der 6. und der 68. BlitzCodeCompo

Tagirijus

ehemals "Tag"

BeitragSo, Jun 15, 2008 23:29
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:
Nein, ich benutze kein WiVi, sondern einen Hallplugin von Mackie.

WiVi ist auch kein Hall, sondern ein virtuelles Instrument von Wallander Instruments. Und ich fand nur, dass das insgesamt in den Blechbläsern nach diesem "Instrument" klang, weil sich der Hall der Blechbläser vom restlichen Hall unterscheidet (WiVi hat einen eigenen eingebauten Hall, den man durchaus verwenden kann) und der Charakter einfach irgendwie nach WiVi klang für mich.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Ich verwende für jede Group einen separaten Hallkanal und unterschiedliche Halltiefen für die Tiefenstaffelung.
Ist sicherlich keine Altiverb-Konkurrenz und wird auch gegen das MIR Projekt nicht ankommen.

Klingt ja schonmal klug, allerdings hört man keine große Effektivität im besagten Stück. Der Hall klingt für meine Ohren einfach unnatürlich und etwas nach Blechdose. Soll auf keinen Fall dumm rüberkommen, ich weiß es nur kaum anders zu umschreiben. Der Hall klingt einfach dumpf.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass sich die Blechbläser so stark abkoppeln. Sie sind eben recht dominant im Vordergrund, aber wenn man sich bestehende Produktionen a la Hans Zimmers Gladiatorsoundtrack etc anhört, rummst da das Blech recht im Vordergrund.

Durch den Hall werden sie für meine Ohren abgegrenzt und bekommen einen ganz anderen Raum. Wenn du tatsächlich kein WiVi verwendest und auf dem Blech den gleichen Hall hast, wie auf den Streichern, dann ist eben etwas ungünstig eingestellt. Zumindest unterscheidet sich der Blech-Hall vom restlichem Hall.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Auch andere Produzenten von allein samplebasierter Musik stellen die Blechbläser recht in den Vordergrund und layern diese sogar teilweise mit einer zweiten Hornsektion, um den Klang noch fetter zu machen. Siehe dabei Thomas Bergersen, einer der wohl bekanntesten Samplekomponisten.

Tut ja nun nicht mehr viel zur Sache, da ich eben in erster Linie den Hall meinte, was somit einiges im Klang nach sich zieht. Nochmal: Alles in deinem (meiner Meinung nach anderem) Hall (Percussion, Streicher, ...) klingt dumpf.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Hm, bei Sekunde 45 ziehen die Bläser den Ton nicht rauf, es wird nur etwas "blecherner" in der Trompetensektion. Dass es ruckartig erscheint, mag vielleicht an den Samples liegen. Die schalten ziemlich schnell auf diese blechernen Artikulation um, finde ich aber nicht weiter störend, besonders, da es einen Kontrast zum folgenden ruhigen Teil nach der Pause setzt.

Ich hab mich falsch ausgedrückt, ich meinte nicht den Ton hoch ziehen im Sinne der Tonhöhe, sondern im Sinne der Dynamik und eben das tun die Bläser genau da. Uns das wirkt auf mich eher fehl am Platze, weil es auf nem so kurzen Schub passiert, dass es wie verspielt (in der Dynamik) klingt. Könnte ja auch sein, dass du beim Einspielen (falls du dies mit Keyboard tust) zu ruckartig am Mod-Wheel geregelt hast. Diese Miniaufschwung in der Dynamik wirkt auf mich einfach nicht sehr glaubwürdig. (Und wenn es ein "Quasi-Samplefehler" ist, dann würde ich doch erst recht die Dynamik nicht ganz so laut werden lassen, sondern "unter dem Layerswitch" bleiben). Wäre das eher eine Art längeres Crescendo, wäre es eventuell glaubwürdiger gewesen, um deinen gewünschten Kontrast zwischen "laut" und "ruhig" zu verdeutlichen.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Naja also Dominaten-Tonika-Wendungen als öde zu beschreiben finde ich doch sehr abstrus. Dann müsstest Du 90 % der Bach'schen Werke - und auch genausoviel der heutigen Musikstücke - öde finden, da es vom Tonsatz her gängig ist, vor der Schlusstonika einen Dominantakkord zu spielen.

Ich sagte nicht direkt, dass ich es öde finde, les noch einmal durch. Ich finde es zu unausgeglichen-> lange Dominante und mini winzi kurze Tonika. Es wirkte auf mich beim ersten Hören einfach seltsam, wie abgewürgt. (worin mich mein Vorposter, wie du siehst, bestätigt)

Dennoch finde ich in der Tat auf Dauer derartige Schlusswendungen nicht sonderlich prickelnd. Wieso sollte man ständig auf klassischen Dingen rumgurken, ohne zu versuchen sich auch mal etwas von neuen Möglichkeiten inspirieren zu lassen. Die Regeln und gängigen Methoden von "damals" zu kennen, ist doch perfekt, um zu wissen, dass man diese brechen kann.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Gegenfrage: wie beendest Du Deine Stücke?

Da gibt es gewiss kein Rezept für. Es kommt immer wie es kommt. Ich will nicht bestreiten, dass es nie Dominante->Tonika ist. Allerdings dann nicht so, dass die Tonika mehr ein Schlussfurz, als ein Schlusston ist (nicht böse nehmen Smile ). Also letztendlich eine Sache des Verhältnisses der Harmonien. Außerdem gibt es auch oft Stücke von mir, die dann (zumidnest seit dem letzten Jahr) eher elektronisch sind und demnach anders strukturiert sind und z.B. auch mal im gesamten Stück nur 2 Akkorde haben (und dieses eventuell transponieren oder so). Das sind dann aber bisher noch nie "nur Dominante+Tonika" gewesen.

Und bei meinen Songs kommt es öfters vor, dass ich das Stück (zumindest bei einigen neuen "verrückten" Songs) so beende, dass es wie aberissen klingt... natürlich dann mit gedachtem Hintergrundgedanken. (Beispiel: "Raufasertapeten", "Toller Mann")

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Noch kurz was zum Thema Authentizität:
Hier geht es um samplebasierte Musik. Authentizität ist da kaum zu erreichen, da keine Samples an die Realität herankommen.

Heutzutage gewiss noch nicht absolut, aber relativ extrem nahe, also wäre ich vorsichtig, das einfach so plomp zu sagen.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Für mich muss das auch nicht der Fall sein. Denn es geht in meiner Film/Game Musik hauptsächlich darum, Stimmungen zu erzeugen.

Stimmung erzeugen hin oder her, ich liefer nur Kritik. Und darauf hin bezogen, will ich mir erlauben sagen zu dürfen, dass Mängel an Authentizität in der Musik schlimmstenfalls (wenn auch in den aller geringsten Fällen) den "guten Höreindruck" mindern können.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Und da dies kein Live-Konzert ist, darf dabei auch "geschummelt" werden und z.B. einzelne Sektionen nach vorne gehoben werden.

Das hat aber nichts mit der Authentizität zu tun. Auch bei Liveaufnahmen werden die Sektionen mal mehr hervorgehoben, auch wenn man das live nicht in diesem Ausmaß hören würde (als wie dann an der abgemischten Produktion).

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Btw: auch bei Klassischen Produktionen wird dies gemacht. Hör Dir dazu mal Camina Burana von Orff an: so wie auf einer Studio-CD wirst Du ein Chor NIEMALS live im Vordergrund hören.

Winkt ja wieder von der Sache ab. Geht doch hier um dein Stück und nicht um Orff's. Außerdem dann noch dazu: Das wird dann auch gemacht, um eben entscheidende Elemente hervorzuheben.

Den Mangel an Authentizität finde ich ja nicht jetzt im enwteder gewolltem oder nicht gewolltem Abgrenzen der Blechbläser vom Rest, sondern u.a. auch am für mich unglaubwürdigem Dynamikaufschwung bei 45 sec.

Vieles ist heutzutage auch so, dass "Authentizität" derzeit fast schon anders von der Konsumentenmaße definiert wird. Da muss man sich quasi anpassen, um "realistisch" zu klingen, zumal "realistisch" eher als "qualitativ gut" gedeutet werden muss. Die Hörgewohnheiten entwickeln sich wohl oder übel nun mal mit. Wenn man dabei dann stets einen gewissen Status beibehalten will, der dem von Profis eventuell mindestens gleicht, muss man manchmal (leider) auch gewisse Dinge versuchen im Klang nachzubilden, um den Charakter dem anzupassen. Man kann hindurch ja trotzdem individuell klingen, es geht mir hierbei nur um den qualitativen Klangeindruck (Mix, Mastering, Orchestration, etc.).
Und nun ist nicht falsch zu verstehen, dass wenn man dies nicht erreicht gleich blöd klingen würde o.ä. . Das meine ich persönlich zumidnest definitiv nicht. Es ist nur eine versuchte Einschätzung, wie ich glaube, dass die Dinge so von der Konsumentenmaße aufgefasst werden (rein intuitiv). Oft ist nun mal ein erster Eindruck der entscheidenste, Menschen sind schwerlich andersweitig offen für solche Dinge. (Und das wohlbemerkt und bekannt nicht nur im Bereich der Musik!). Aber Philosophie ist jetzt ja auch nicht Kernthema dieses Threads. Smile


Gruß, Manu


Ps: Man verzeih mir sämtliche Tipp-, Satz- und Logikfehler in meinem Post, es ist schon spät Smile
Tagirijus.de
 

Janos McKennitt

BeitragMo, Jun 16, 2008 9:42
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Wivi kenne ich nicht. Ich benutze überwiegend VSL Libraries.

Was den Hall angeht: wie bereits gesagt, es ist kein Altiverb. Vielleicht werde ich da nochmals Hand anlegen, aber realistischen Hall erreicht man nur via eines guten Impulshall-Verfahrens; und diese Dinger kosten eine Menge Geld.

Zum Thema Authentizität: Da ich oft mit Live-Instrumenten arbeite und diesbezüglich Erfahrung habe, bin ich nicht vorsichtig und sage es nochmals direkt: es ist KEINE Authentizität mit Samples herzustellen. Auch wenn es Nahe kommt. Und es ist auch nicht meine Ambition, mit Samples ein Orchester zu ersetzen.

Btw: Hab nochmals genau nachgelesen:
"dass mir einfach der typische Schlusswechsel DOminante->Tonika zu öde erscheint". Hab es also schon richtig verstanden. Wink

Und wegen des Schluss': es ist in der Tat recht kurz. Das stimmt. Hab das auch niemals bestritten.

@ DAK: stimmt. Smile Hab es ein wenig (*hüstel*...) an Voyager angelehnt. Und der Vergleich mit Anno ist - auch in Bezug auf das Spiel - garnicht mal so falsch. Gut rausgehört. Wink
Film- und Gamemusik:
www.sebastian-schell.de

Tagirijus

ehemals "Tag"

BeitragMo, Jun 16, 2008 10:49
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Was den Hall angeht: wie bereits gesagt, es ist kein Altiverb. Vielleicht werde ich da nochmals Hand anlegen, aber realistischen Hall erreicht man nur via eines guten Impulshall-Verfahrens; und diese Dinger kosten eine Menge Geld.

Ist fast das gleiche, wie mit den Samples. Sicherlich kann man nicht den ultimativen weltzerstörerisch realistischen Hall mit Software erreichen, aber auch ohne IR kommt man definitiv näher an die Realität, als wie du es kamst. Und das sogar mit Freeware Verbs.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Zum Thema Authentizität: Da ich oft mit Live-Instrumenten arbeite und diesbezüglich Erfahrung habe, bin ich nicht vorsichtig und sage es nochmals direkt: es ist KEINE Authentizität mit Samples herzustellen. Auch wenn es Nahe kommt. Und es ist auch nicht meine Ambition, mit Samples ein Orchester zu ersetzen.

Und ich arbeite zufälliger Weise auch mit echten Instrumenten und will eigentlich keinen Schwanzvergleich machen, aber es ist trotzdem so, dass man der Realität heuzutage schon sehr nahe kommt. Ich sagte nirgens 100% authentisch, aber nahe... und zwar verdammt nahe. Wiedermals bereits mit günstigen Libs näher, als es mir den Eindruck deines Stückes hier gibt. Es sind meist kleine Fehler im Sampling, die ein gesamtes Stück runterziehen können. Letztendlich solltest du merken, dass ich es relativ meine und dich nur drauf hinweisen will, dass du meiner Meinung nach viel mehr aus dem Stück rausholen könntest. Darum herum zu reden zeigt eher, dass du entweder zu faul bist, dies irgendwann mal in die Tat umzusetzen, oder schlimmstenfalls keine Ahnung hast, wie du das umsetzen könntest. Tips hab ich ja schon versucht zu geben:
- mach z.B. bei 45 sec eher ein längeres Cresc.
- überarbeite den Hall
- versuche im hinteren Teil allein durch Orchestration etwas mehr Transparenz zu schaffen
- verlängere den Schlusston etwas
- arbeite eventuell auch mal etwas mit EQ's, um die Transparenz im Stück etwas zu verstärken, wirkt oft Wunder

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Btw: Hab nochmals genau nachgelesen:
"dass mir einfach der typische Schlusswechsel DOminante->Tonika zu öde erscheint". Hab es also schon richtig verstanden. Wink

Ok, das hatte ich wirkllich überlesen, dass ich es doch geschrieben hatte. Schweinerei von mir, aber letztendlich geht's mir mehr um die Länge der Tonika. Very Happy


So, hab mir mal einiges von dir angehört. Ich weiß zwar nich, was du bei diesem Stück hier im Thread derzeit gemacht hattest beim Komponieren, aber du solltets es unterlassen, die Sachen von der HP klingen für mich nämlich um einiges besser. Very Happy Irgendwie klingt da auch der Hall nicht so.
Bist du denn wirklich etwas grundlegend anders vorgegangen, oder warum erscheint mir genau dieses vorgestellte Stück hier nicht so prall wie der Rest auf der HP? Also rein inhaltlich so lala, aber zumidnest klanglich wirklich irgendwie besser. (Außer einigen Ausnahmen, wo ich jetzt kritisieren könnte, wegen der Positionieren der Instrumente, aber das will ja gerade niemand hören Very Happy )
Tagirijus.de
 

Janos McKennitt

BeitragMo, Jun 16, 2008 15:44
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Naja, Deine Ansichten sind subjektiv. Mehr auch nicht.

Ein wenig fehl am Platze ist mit Sicherheit Deine Art, mich entweder als faul oder unfähig zu titulieren. Das ist genau diese destruktive Art von Kritik, auf die ich in einem Forum gerne verzichten möchte.

Und wenn Du mit billigen Libs arbeitest und Free Reverbs verwendest und trotzdem "authentische" Ergebnisse (was immer das auch heißen mag) erzielst: Glückwunsch, dann sparst Du ja eine Menge Geld. Smile
Film- und Gamemusik:
www.sebastian-schell.de

Tagirijus

ehemals "Tag"

BeitragMo, Jun 16, 2008 15:53
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:
Naja, Deine Ansichten sind subjektiv. Mehr auch nicht.

Eine Äußerung ist in erster Linie sicherlich meist subjektiv, wenn ein Mensch diese von sich gibt. Dennoch ist damit nicht gesagt, dass dies keinen Nutzen haben könnte.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Ein wenig fehl am Platze ist mit Sicherheit Deine Art, mich entweder als faul oder unfähig zu titulieren. Das ist genau diese destruktive Art von Kritik, auf die ich in einem Forum gerne verzichten möchte.

Du erhebst aus einer vorsichtigen Vermutung eine absolute Festlegung meinerseits und übersiehst leider die von mir gegebenen versuchten Tips.
Meine Art ist sicherlich nicht so, wie jeder es gern hätte, was mich aber recht wenig inetressiert, solange ich das Gefühl habe dennoch versuchte konstruktive Kritik von mir zu geben.

Janos McKennitt hat Folgendes geschrieben:

Und wenn Du mit billigen Libs arbeitest und Free Reverbs verwendest und trotzdem "authentische" Ergebnisse (was immer das auch heißen mag) erzielst: Glückwunsch, dann sparst Du ja eine Menge Geld. Smile

Ich sagte nicht, dass ich das hindurchweg tu, eher weniger, ich sprach nur von einer potentiellen Möglichkeit, die nun mal besteht. Werkzeuge sind nun mal weniger wert, wenn man sie nicht zu benutzen weiß.


Wenn du mich durchgehend negativ verstehst, frag dich doch bitte mal, ob du mich nicht eventuell falsch verstehst.
Tagirijus.de

pirahni

BeitragSo, Okt 05, 2008 13:44
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Hier ein Klingelton von mir. ich werde diesen Post erweitern wenns was neues von mir gibt.

http://clubpaul.cl.funpic.de/klingelton.mid
Leicht verständliche Informatiktutorials:
http://www.youtube.com/VascoLange
 

Topsecret

BeitragMi, Dez 17, 2008 18:59
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
music is cool Laughing

bobokox

BeitragMi, März 18, 2009 17:14
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
so, etwas aus meinem archiv, wenns jemand brauchen kann:


http://rapidshare.com/files/21...ctheme.mp3


Edith sagt:

noch was metaliges- evtl für speedraces oder shooter Smile

http://rapidshare.com/files/21...ktheme.mp3

ZaP

BeitragDo, März 19, 2009 18:18
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
Würde ich mir ja gerne anhören - aber mit Rapidshare is bei mir Schluss Wink
Starfare: Worklog, Website (download)

bobokox

BeitragDo, März 19, 2009 20:09
Antworten mit Zitat
Benutzer-Profile anzeigen
das ganze im archiv und nur für ZaP auf nem alternativen filehoster Wink

http://www.file-upload.net/dow...c.rar.html
... sie verurteilen uns nach ihrem scheiß Gesetz: Wer das Geld hat, hat die Macht und wer die Macht hat, hat das Recht!

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Neue Antwort erstellen


Übersicht Ressourcen Sound & Music

Gehe zu:

Powered by phpBB © 2001 - 2006, phpBB Group